Archiv

Berichte sowie Ergebnisse unserer Jahreshauptversammlungen und Sportfeste aus zurückliegenden Jahre sind hier hinterlegt.


16. Inerner Übungsleiter-Lehrgang

Der TuS 06 Dröschede veranstaltete auch in diesem Jahr einen internen Übungsleiter-Lehrgang in der Turnhalle „Im Hütten“. Am Samstag, den 12. Januar nahmen hieran insgesamt 29 Übungsleiter, Übungsleiterhelfer und Vorstandsmitglieder teil.

Nach einem gemeinsamen Frühstück stellte Nicole Trenkel die Sportart „Zumba Gold®“ vor. Die vom TuS 06 ab März 2019 angebotene Sportart richtet sich sowohl an Anfänger als auch an aktive ältere Erwachsene, die nach einem passenden Zumba® Kurs suchen, der die beliebten Original-Bewegungen mit geringerer Intensität anbietet. Mit den einfachen Zumba® Choreographien sollen insbesondere eine Verbesserung von Gleichgewicht, Bewegungsumfang und Koordination erzielt werden.

Dieter Koßmann setzte in seiner Übungsstunde „Overbälle“ ein. Dies sind kleine, weiche Bälle, die jedoch nicht prall mit Luft gefüllt werden. Aus den zahlreiche Anwendungsformen wählte er einige heraus und erklärte bei den einzelnen Übungen, welche Muskelbereiche besonders angesprochen werden.

In der nächsten Stunde gab es einige Theorie unter der Leitung von Markus Fehr. Hier ging es um die Fragestellung, wie die Erklärungen der jeweiligen Übungsleiter bei den Teilnehmern ankommen. Praktische Übungen schlossen sich an.

Nach der Mittagspause wurden programmgemäß diverse Interna innerhalb des TuS 06 ausgiebig diskutiert.

Zum Abschluss des Lehrgangs bot Dietlind Humberg Spiele für jedes Alter an. Auch hierbei kamen die Sportler mächtig ins Schwitzen. Verschiedene Utensilien wie z. Bsp. Overbälle und Reifen kamen hier zum Einsatz.


Bericht vom 37. Sportfest "Auf der Emst" 2018

Beim Sportfest „Auf der Emst“ des TuS 06 Dröschede am 16. juni 2018 gingen am Nachmittag 72 Sportler an den Start. Sieben Nachbarvereine stärkten die heimischen Sportler auf dem Dröscheder Sportplatz. Erstmalig mit am Start war in diesem Jahr eine Mannschaft der „Powerkids“ VfK Iserlohn - ein Angebot für junge Menschen mit und ohne Handicap. Sie starteten in einer eigenen Wertungsgruppe.

Mit einigen Tänzen eröffneten die jungen Sportler aus der Tanzabteilung des TuS Dröschede das Sportfest. Beim Wettstreit um die beste Punktzahl in den Disziplinen Weitsprung, Laufen, Werfen und Kugelstoßen gab Jeder sein Bestes. Einige Teilnehmer legten Einzelleistungen für das Sportabzeichen ab. Bereits am Vormittag waren 32 junge Sportler aus den Eltern/Kind- sowie Vorschulgruppen des TuS 06 an den Start gegangen, kräftig unterstützt und angefeuert durch ihre Eltern. Auch in diesem Jahr hatte der Jugendausschuss mit einer Hüpfburg, Dosenwerfen und einer Schminkecke die Wartezeit bis zur Siegerehrung bestens überbrückt.

Die besten drei Sportler in den jeweiligen Altersklassen bekamen neben der obligatorischen Medaille eine entsprechende Urkunde, wobei das Treppchen für die Erstplatzierten nicht fehlen durfte. Als älteste Teilnehmer mit einem Präsent geehrt wurden Brigitte Pagenkopf und Wolfgang Pagenkopf, beide vom TuS Dröschede.

Auch für das leibliche Wohl war wieder einmal bestens gesorgt dank der Kuchenspenden sowie zahlreicher helfender Hände. Auch der Grillstand von Borussia Dröschede hatte Leckeres zu bieten.

Die Sieger:
W06: 1. Clara Spannagel (TV Berchum) 2. Mira Titt (TuS Dröschede) 3. Mia Knipp (TuS Dröschede)
W08: 1. Lethizia Marks (TuS Dröschede) 2. Charlotte Notthoff (TuS Dröschede) 3. Jasmin Klaus (TuS Dröschede)
W10: 1. Lily Bormann (TuS Dröschede) 2. Zoe Blöcher (TuS Dröschede) 3. Hannah Schmitt (TV Berchum)
W12: 1. Laariya Löw (TuS Dröschede)
W14: 1. Svenja Katzwinkel (TuS Dröschede) 2. Celina Schmitt (TV Berchum) 3. Chacey Mester (TuS Dröschede)
W16: 1. Leonie Lerni (TV Berchum)
W18: 1. Bianca Moers (TV Berchum) 2. Birte Koch (TVE Do.-Bodelschwingh)
W35: 1. Ecaterina Reiswich (ohne) 2. Olga Markov (TuS Dröschede)
W40: 1. Sandra Spannagel (TV Berchum) 2. Yvonne Arndt (TuS Dröschede)
W45: 1. Stephanie Wetzold-Schubert (TVE Do.-Bodelschwingh)
W50: 1. Adriana Cerni (TV Berchum)
W65: 1. Astrid Sülberg (TuS 46 Iserlohn)
W75: 1. Brigitte Pagenkopf (TuS Dröschede)

M06: 1. Armin Kamahra (TuS Dröschede) 2. Benedikt Nowzin (TuS Dröschede) 3. Shawn Mester (TuS Dröschede)
M08: 1. Frederic Schkieker (TV Berchum) 2. Leonhard Marks (TuS Dröschede) 3. Bastian Straeth (TuS Dröschede)
M10: 1. Lucas Schröder (FC Borussia Dröschede) 2. Julian Schröder (FC Borussia Dröschede) 3. Julian Klyscz (FC Borussia Dröschede)
M14: 1. Nick Cerni (TV Berchum)
M20: 1. Fabian Klatt (TuS Dröschede) 2. Lars Butt (TVE Do.-Bodelschwingh)
M40: 1. Matthias Arndt (TuS Dröschede) 2. Matthias Schmitt (TV Berchum)
M50: 1. Ralf Lennhoff (TV Berchum)
M55: 1. Harald Schubert (TVE Do.-Bodelschwingh) 2. Andre Klatt (TuS Dröschede)
M70: 1. Udo Leisgen (LAZ Iserlohn) 2. Wolfgang Ströter (TuS Dröschede)
M80: 1. Wolfgang Pagenkopf (TuS Dröschede)

 


Jahreshauptversammlung 2018

 

Bei der ordentlichen Jahreshauptversammlung des TuS 06 Dröschede am Freitag, den 16.02. waren 58 stimmberechtigte Mitglieder der Einladung in die Turnhalle „Im Hütten“ gefolgt.

Der Begrüßung des Vorsitzenden Wolfgang Ströter und dem stillen Gedenken an die in 2017 verstorbenen Mitglieder folgten die Berichte des Vorstandes:

Dem Kassenbericht der Schatzmeisterin Elke Hellweg war zu entnehmen, dass die Finanzlage des Turn- und Spielvereins auch weiterhin auf soliden Füßen steht.

Geschäftsführer Dieter Radix wies in seinem Bericht auf die anstehenden Termine in 2018 hin. Der Verein wuchs auf nunmehr 880 Mitglieder an, wobei der Anteil der weiblichen Sportlerinnen weiterhin deutlich überwiegt. Mehr als 300 junge Sportler bis zu 14 Jahren zählt der Verein derzeit. Die insgesamt 38 Übungsleiter trugen in 2016 mit 2.164 geleisteten Stunden zum turnerischen Erfolg bei, wofür sich der Vorstand ausdrücklich bedankt.

Oberturnwartin Dietlind Humberg ließ in ihrem Bericht die zahlreichen sportlichen Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren. Eine besondere Erwähnung galt der Teilnahme von 10 aktiven jungen Sportlern beim Internationen Deutschen Turnfest in Berlin.

Die Kassenprüfer bescheinigten auch in diesem Jahr eine exzellente Kassenführung, sodass die Entlastung des Vorstands durch die Anwesenden einstimmig erfolgte.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Dieter Radix als Geschäftsführer für weitere drei Jahre bestätigt.

Der Verein wird in Zukunft neben „Turnen“, „Kinderturnen“ und „Tanz“ den Bereich „Selbstverteidigung“ als vierte Säule im Organigramm aufnehmen. Ohne Satzungsänderung kann hier aber kein Fachwart gewählt werden.

Als Ältestenrat wurden in ihren Ämtern bestätigt: Engelbert Röllecke, Hannelore Fleischer, André Klatt und Ursula Binner.

Als Fachwarte wurden für ein Jahr wiedergewählt: Davina Lewis (Kinderturnen), Nicole Trenkel (Tanz), Elvira Vollmert (Frauen- und Männerturnen) und Norbert Humberg (Presse und Öffentlichkeitsarbeit). Den Bereich Wandern übernimmt in Zukunft Heike Ladde.

Neben Isabelle Nowoczin wurde Claudia Rüffert als Kassenprüfer verpflichtet.

Im Anschluss hieran berichtete der Jugendausschuss über dessen zahlreichen Aktivitäten im Vorjahr sowie den Plänen für das laufende Jahr.

Es folgten Ehrungen – zum großen Teil in Abwesenheit - für die 10jährige Vereinszugehörigkeit: Marlena Heidemann, Friedrich Koch, Gabriele Koch, Günter Kraemer, Gudrun Kraemer, Gabriele Marzolla, Andreas von Prodzinski, Mechthild Müller, Thomas Eller, Ursula Ladlef, Regina Marke, Frank Feußner-Wiesenhöfer, Pamela Wiesenhöfer, Katrin Kemper und Katharina Holzhauer.

Auf 25 Jahre Vereinszugehörigkeit können zurückblicken: Markus Fehr, Beate Hunke, Uwe Priesnitz, Torsten Trenkel, Dieter Koßmann und Maria Rhoden.

Bereits 40 Jahre im Verein sind Axel Binner, Renate Marzineak und Karl-Heinz Marzineak.

Ein besonderer Dank ging an Roswitha Müller, die ihre Tätigkeit als Übungsleiterin nach 24 Jahren beendete.

Das Sportabzeichen in Gold erhielten in 2017: Martina Hennig, Brigitte Pagenkopf (zum 35. Mal), Ursula Radix und Dieter Radix.

Unter Punkt „Sonstiges“ wurden die Anträge auf Bewilligung von notwendigen Finanzmitteln zur Teilnahme am Landeskinderturnfest in Kreuztal (2018) und am Landesturnfest in Hamm (2019) wurden einstimmig beschlossen. Die jungen Sportler trainieren bereits fleißig für diese Wettkämpfe.


TuS 06 Dröschede beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin 2017

Der TuS 06 Dröschede beteiligte sich mit zehn jungen Turnerinnen aus den Gruppen TGW und Gerätturnen an den Wettkämpfen beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin. Eine gute Figur machten sie durch sehenswerte Leistungen bei den Mehrkämpfen sowohl in den Disziplinen Sprung, Bodenturnen und Schwebebalken als auch bei der Leichtathletik. Sportler aus älteren Jahrgängen besuchten Lehrgänge aus verschiedenen sportlichen Bereichen oder waren eigens gekommen, um die jungen Sportler kräftig anzufeuern.

Untergebracht waren die Wettkampfteilnehmer nebst Betreuerinnen in der Berliner Reinhold-Otto-Grundschule. Schnell waren Kontakte zu den übrigen Sportlern aus der näheren Umgebung geknüpft oder aufgefrischt. In den Hallen des Messegeländes ging es insbesondere zu Beginn der Wettkämpfe am Sonntag recht turbulent zu. Aber auch an den übrigen Tagen zeigten die zahlreichen Sportler verschiedenster Disziplinen ihr Können. Ein Rahmenprogramm im Sommergarten konnten die Besucher und Wettkämpfer während der Pausen sowie am Abend besuchen.

Nach der Heimkehr nach Dröschede wird bereits wieder fleißig trainiert für die nächsten anstehenden Wettkämpfe.


Bericht über das 36. Sportfest "Auf der Emst" 2017

Unsere jungen Sportler
Hüpfburg
Tanzdarbietung
Die Riegen werden eingeteilt
Kugelstossen
Weitwurf
Weitsprung
Schleuderball
Kuchentheke
Start zum 800-Meter-Lauf

Mit 47 Sportlern war das Sportfest „Auf der Emst“ des TuS 06 Dröschede am Samstag, den 20. Mai 2017 aufgrund von Parallelveranstaltungen nur mäßig besucht. Sechs Nachbarvereine stärkten die heimischen Sportler auf dem Dröscheder Sportplatz.

Beim Wettstreit um die beste Punktzahl in den Disziplinen Weitsprung, Laufen, Werfen und Kugelstoßen gab trotzdem Jeder sein Bestes. Einige Teilnehmer legten Einzelleistungen für das Sportabzeichen ab. Bereits am Vormittag waren 25 junge Sportler aus den Eltern/Kind- sowie Vorschulgruppen des TuS 06 an den Start gegangen, kräftig unterstützt und angefeuert durch ihre Eltern.

Auch in diesem Jahr hatte der Jugendausschuss mit einer Hüpfburg sowie mit Glücksrad, Dosenwerfen und einer Schminkecke die Wartezeit bis zur Siegerehrung bestens überbrückt. Die besten drei Sportler in den jeweiligen Altersklassen bekamen neben der obligatorischen Medaille eine entsprechende Urkunde, wobei das Treppchen für die Erstplatzierten nicht fehlen durfte. Als älteste Teilnehmer mit einem Präsent geehrt wurden Karin Lengenfeld vom TV Städt. Rahmende sowie Willi Müller vom TV Lössel.

Auch für das leibliche Wohl war wieder einmal bestens gesorgt dank der Kuchenspenden sowie zahlreicher helfender Hände.

Die Sieger

W06: 1. Letizia Marks (TuS Dröschede) 2. Mia Kreisner (TV Berchum) 3. Levke Ellermann (TuS Dröschede)
W08: 1. Charlotte Notthoff (TuS Dröschede) 2. Anja Sebastani (TuS Dröschede) 3. Lena Treude (TuS Dröschede)
W10: 1. Lilli Nocon (TV Oestrich) 2. Aliza Alameddine (TuS Dröschede) 3. Lea-Marie Kremer (TuS Dröschede)
W12: 1. Finja Wiesehöfer (TuS Dröschede) 2. Deveney Schmidt (TuS Dröschede)
W14: 1.
Svenja Katzwinkel (TuS Dröschede) 2. Laura Schubert (TuS Dröschede)
W35: 1. Sandra Spannnagel (TV Berchum)
W70: 1. Uta Mütter (TV Lössel)
W78: 1. Karin Lengenfeldt (TV Städt. Rahmede) 2. Brigitte Pagenkopf (TuS Dröschede)

M06: 1. Frédérick Schlieker (TV Berchum) 2. Kjell Wohlgemuth (TuS Dröschede) 3. Shawn Colin Mester (TuS Dröschede)
M08: 1. Julian Schröder (FC Borussia Dröschede) 2. Lucas Schröder (FC Borussia Dröschede)
M12: 1. Marco Tröck (TuS Dröschede) 2. Jonas Düllmann (TV Berchum)
M16: 1. Tim-Yannick Schröder (Iserlohner TS)
M18: 1. Niklas Marl (ohne)
M45: 1. Michael Düllmann (TV Berchum)
M60: 1. Rolf Hoffmann (TuS Dröschede)
M70: 1. Udo Leisgen (LAZ Iserlohn)
M80: 1. Willi Müller (TV Lössel)


Jahreshauptversammlung 2017

Mit 58 Stimmberechtigten war die diesjährige Jahreshauptversammlung des TuS 06 Dröschede deutlich schwächer besucht als im Vorjahr.

Nach den Begrüßungsworten galt ein stilles Gedenken den im Vorjahr verstorbenen Vereinsmitgliedern Herbert Groß und Willi Lindemann.

Aus dem Kassenbericht der Schatzmeisterin Elke Hellweg war zu entnehmen, dass die Finanzlage des Turn- und Spielvereins auch weiterhin auf soliden Füßen steht. Durch außerplanmäßige Ausgaben liegt der Kassenbestand nun etwas unter dem Vorjahr.

Geschäftsführer Dieter Radix wies in seinem Bericht auf anstehende Termine in 2017 hin. Der Verein ist zum Jahresende 840 Mitglieder stark, wobei der Anteil der weiblichen Sportlerinnen deutlich überwiegt. Etwa 300 junge Sportler bis zu 14 Jahren zählt der Verein derzeit. Die insgesamt 39 Übungsleiter trugen in 2016 mit 2174 geleisteten Stunden zum turnerischen Erfolg bei.

Oberturnwartin Dietlind Humberg ließ in ihrem Bericht die sportlichen Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren. Sie wies darauf hin, dass neben den üblichen Teilhamen an diversen Wettbewerben erstmalig die nach Jahren wieder neu gegründeten TGW und KGW an zwei Gruppenwettkämpfen teilgenommen haben. Auch für dieses Jahr stehen wieder zahlreiche Wettkämpfe an, so u.a. die Teilnahme in Berlin.

Nachdem die Kassenprüfer eine exzellente Kassenführung bescheinigt hatten, war die einstimmige Entlastung des Vorstands durch die Anwesenden keine Überraschung.

Bei den anschließenden Wahlen wurden Dieter Kossmann als Zweiter Vorsitzender und Dietlind Humberg als Oberturnwartin in ihren Ämtern für weitere drei Jahre bestätigt. Auch die Fachwarte wurden wiedergewählt: Davina Lewis (Kinderturnen), Nicole Trenkel (Tanz), Elvira Vollmert (Frauen- und Männerturnen), Rolf Hoffmann (Wandern) und Norbert Humberg (Presse und Öffentlichkeitsarbeit). Ingo Müller und Isabelle Nowoczin wurden als Kassenprüfer verpflichtet.

Der neu gewählte Jugendausschuss - Vanessa Brintrup, Nando Marra, Karoline Gorges, Pia Dauk und Jana Himmelmann - stellte sich vor und berichtete von seinen Aktivitäten in 2016 sowie den Plänen für das laufende Jahr.

Geehrt für ihre 10jährige Mitgliedschaft im Verein wurden: Alexandra Lewis, Norvin Lewis, Sascha Holzmüller, Melanie Holzmüller, Birgit Kleinschmidt, Sabine Gerlach, Anika Ladlef, Michael Vogel und Ella Hermann.

Bereits 25 Jahre im Verein sind: Nicole Eller, Jochen Harke, Hartmut Hein, Ruth Hein und Erna Heitmann.

Auf stolze 40 Jahre Vereinszugehörigkeit können zurückblicken: Margret Hahn und Karin Quardt

Für die 60jährige Vereinszugehörigkeit wurden Brigitte Pagenkopf und Gisela Wicke geehrt.

Für stolze 75 Jahre beim TuS 06 wurde Herbert Richter in Abwesenheit geehrt.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurde dem Antrag der Selbstverteidigung zugestimmt, neue Geräte für den gezielten Muskelaufbau anzuschaffen.


35. Sportfest "Auf der Emst" 2016

 

In diesem Jahr folgten 82 Sportler der Einladung des TuS 06 Dröschede zum 35. Sportfest „Auf der Emst“ am Samstag, den 4.6.2016. Sechs Nachbarvereine stärkten die heimischen Sportler auf dem Dröscheder Sportplatz.

Beim Wettstreit um die beste Punktzahl in den Disziplinen Weitsprung, Laufen, Werfen und Kugelstoßen gab Jeder sein Bestes. Einige Teilnehmer legten Einzelleistungen für das Sportabzeichen ab. Bereits am Vormittag waren ca. 20 junge Sportler aus den Eltern/Kind-Gruppen des TuS 06 an den Start gegangen, kräftig unterstützt und angefeuert durch ihre Eltern.

Ein besonderer Dank geht an den Jugendausschuss, der mit einer von den Stadtwerken gesponserten Hüpfburg, Glücksrad, Dosenwerfen sowie einer Schminkecke die Wartezeit bis zur Siegerehrung bestens überbrückte. Die besten drei Sportler in den jeweiligen Altersklassen bekamen neben der obligatorischen Medaille eine entsprechende Urkunde, wobei für die jüngeren das Dreier-Treppchen nicht fehlen durfte. Als älteste Teilnehmer mit einem Präsent geehrt wurden Brigitte Pagenkopf vom TuS 06 Dröschede sowie Willi Müller vom TV Lössel.

Auch für das leibliche Wohl war wieder einmal bestens gesorgt dank der Kuchenspenden sowie zahlreicher helfender Hände.

Die Sieger:

W04: 1. Finja Sofia Lesske, 2. Annika Renzing und Melissa Karakus
W06: 1. Ajla Sebastiani 2. Letizia Marks 3. Nora Zieba
W08: 1. Dana Adamovic 2. Zoe Blöcher 3. Denise Meyer und Kiana Lewis
W10: 1. Aliza Alameddine und Emma Lahi 3. Maike Katzwinkel
W12: 1. Svenja Katzwinkel 2. Chacey Lynn Mester 3. Leonie Klatt
W14: 1. Mariam Rönisch
W16: 1. Tamara Kharroubi 2. Bianca Moers
W65: 1. Astrid Sülberg 2. Roswitha Herberg
W70: 1. Brigitte Pagenkopf 2. Elke Schmidt

M04: 1. Shawn Colin Mester 2. Benedikt Nowak 3. Nick Noel Glitz
M06: 1. Frédérick Schlieker 2. Bastian Straet 3. Henrik Renzing
M08: 1. Tim Degener 2. Julian Schröder 3. Mohammad Kharroubi
M10: 1. Kais Hammad
M12: 1. Taha Kharroubi 2. Jonas Düllmann
M45: 1. Dietmar Chrobok
M55: 1. Klaus Hassel
M75: 1. Luigi Andreoli 2. Albrecht Bender
M80: 1. Willi Müller 2. Wolfgang Pagenkopf


Jahreshauptversammlung 2016

(bitte anklicken zum Laden der PDF-Datei)


Sportfest 2015: Bericht

60 Sportler ließen sich am Samstag, den 30. Mai auch von Regenschauern nicht davon abhalten, zum 34. Sportfest „Auf der Emst“ des TuS 06 Dröschede zu kommen. Sieben Nachbarvereine fanden den Weg zum Sportplatz in Dröschede.

Beim Wettstreit um die beste Punktzahl in den Disziplinen Weitsprung, Laufen, Ballwerfen, Schlagball oder Schleuderwurf gab jeder sein Bestes. Einige Teilnehmer legten Einzelleistungen für das Sportabzeichen 2015 ab.

Bereits am Vormittag waren 15 junge Sportler aus den Eltern/Kind-Gruppen des TuS 06 bei deutlich besseren Wetterbedingungen an den Start gegangen, angefeuert durch ihre Eltern.

Die besten drei Sportler in den jeweiligen Altersklassen bekamen neben der obligatorischen Medaille eine entsprechende Urkunde, wobei für die jüngeren das Dreier-Treppchen nicht fehlen durfte.

Als älteste Teilnehmer mit einem Präsent geehrt wurden Uta Müller vom TV Lössel sowie Wolfgang Pagenkopf vom TuS 06 Dröschede.

 

Auch für das leibliche Wohl war wieder einmal bestens gesorgt dank der Kuchenspenden sowie zahlreicher helfender Hände. So kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz.


Sportfest 2014: Bericht

Zum 33. Sportfest „Auf der Emst“ des TuS 06 Dröschede gingen am Samstag, den 24.05.2014 exakt 100 Sportler an den Start, deutlich weniger als im vergangenen Jahr. Sechs Nachbarvereine fanden den Weg zum Sportplatz „Auf der Emst“ in Dröschede. Das Wetter spielte mit beim Wettstreit um die beste Punktzahl in den Disziplinen Weitsprung, Laufen, Ballwerfen, Schlagball, Schleuderwurf oder Kugelstoßen. 18 Teilnehmer legten Einzelleistungen für das Sportabzeichen 2014 ab. Zuvor wurden die Leichtathleten durch tänzerische Vorführungen auf die Wettkämpfe eingestimmt.

Die besten drei Sportler in den jeweiligen Altersklassen bekamen neben der obligatorischen Medaille eine entsprechende Urkunde, wobei für die Jüngeren das Dreier-Treppchen aufgestellt wurde. Als älteste Teilnehmer mit einem Präsent geehrt wurden Christel Lamm vom TV Germania Obergrüne sowie Willi Müller vom TV Lössel.

Auch für das leibliche Wohl war wieder einmal bestens gesorgt dank der Kuchenspenden sowie zahlreicher helfender Hände. So kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Die AOK war mit einem Infozelt „Sport und Gesundheit Info“ vor Ort.

Die sportlichen Ergebnisse sind auf dieser Homepage nachzulesen.


Sportfest 2013: Bericht

Ein glückliches Händchen mit dem Wetter hatten die Verantwortlichen unseres Vereins bei der Festlegung des diesjährigen Sporttermins. Bei strahlendem Sonnenschein gingen am Samstag, den 8. Juni insgesamt 131 Athleten in den unterschiedlichen Altersklassen an den Start zum nunmehr 32. Sportfest „Auf der Emst“.
In diesem Jahr kamen Sportler als 9 weiteren Nachbarvereinen, um sich im Weitsprung, Laufen, Ballwerfen, Schlagball oder Schleuderwurf zu messen.
Dass die Leistungen für das Sportabzeichen gewertet werden können, hatte der Verein bereits in seiner Einladung erwähnt. Hierbei erzielten die Sportler durchweg ansehnliche Erfolge. Insbesondere die jüngeren Wettstreiter wurden durch Papa, Mama, Opa oder Oma kräftig angespornt. Die Freude am Wettkampf war in ihren Gesichtern abzulesen. Natürlich musste alles mit der Kamera festgehalten werden. Die besten drei Sportler in den jeweiligen Altersklassen bekamen neben der obligatorischen Medaille eine entsprechende Urkunde, wobei für die jüngeren ein Dreier-Treppchen aufgestellt wurde. Wieder einmal scheint es keine Sportler in den sog. mittleren Jahrgängen zu geben, oder sie waren zu dieser Art Wettkämpfe nicht zu bewegen. Während die Jugend zahlreich vertreten war, gingen leider bei den oberen Jahrgängen kaum mehr als zwei oder drei Sportler in den jeweiligen Altersklassen an den Start. Das tat dem Kampf um die Siegerspitze aber keinen Abbruch. Als älteste Teilnehmer wurden Uta und Will Müller, beide vom TV Lössel, mit einem Präsent geehrt. Auch für das leibliche Wohl war wieder einmal bestens gesorgt dank der Kuchenspenden sowie zahlreicher helfender Hände. So kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Zu erwähnen sei noch, dass entsprechend der ab 2013 geltenden neuen Regularien für das Sportabzeichen der Zonenweitwurf und der Zonenweitsprung im Angebot des TuS 06 waren. Neun Teilnehmer haben bei unserem Wettkampf mit dem Sportabzeichen begonnen.
Abgerundet wird das Angebot des TuS 06 mit der Radfahrprüfung, die alternativ am 14.7. oder 8.9.2013 absolviert werden kann. Die Disziplin Walken bzw. Nordic Walking auf einer Strecke von 7,5 km wird kurzfristig in das Programm des TuS 06 aufgenommen und zu gegebener Zeit bekanntgegeben.


Sportfest 2012: Bericht

Es regnete Medaillen zum 31. Sportfest des TuS 06 Dröschede am Samstag, den 16. Juni. Da leider auch das Wetter nicht ganz beständig war, gingen in diesem Jahr nur 127 Teilnehmer an den Start.

Die Leichtathleten aus 11 Nachbarvereinen wurden zu Beginn ihrer Wettkämpfe um die besten Plätze durch die Mädchen der vereinsinternen Tanzabteilung sowie anschließend von den Olden-Girls mit flotten Tänzen begrüßt.

Beim Weitsprung, Laufen, Ballwerfen, Schlagball oder Schleuderwurf wurde anschließend um die Siegerplätze in den einzelnen Altersklassen gerungen. Trotz nicht immer Idealen Wetterbedingungen erzielten die Sportler durchweg ansehnliche Erfolge. Insbesondere die jüngeren Wettstreiter wurden durch Papa, Mama, Opa oder Oma kräftig angespornt. Die besten drei Sportler in den jeweiligen Altersklassen bekamen neben der obligatorischen Medaille eine entsprechende Urkunde.

Für das leibliche Wohl war wieder einmal bestens gesorgt dank zahlreicher helfender Hände. So kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz.


Sportfest 2011: Bericht

Der Einladung unseres Vereins zum 30. Sportfest Auf der Emst am Samstag, den 18. Juni folgten 138 Sportler. Die schlechten Wetterprognosen hatten offenbar einige der erwarteten Teilnehmer vom Erscheinen abgehalten.

Die Leichtathleten aus 12 Nachbarvereinen wurden zu Beginn ihrer Wettkämpfe um die besten Plätze durch die Mädels der vereinsinternen Tanzabteilung mit einem flotten Tanz begrüßt. Beim Weitsprung, Laufen, Ballwerfen, Schlagball oder Schleuderwurf wurde anschließend um die Siegerplätze in den einzelnen Altersklassen gerungen. Trotz der nicht immer Idealen Wetterbedingungen erzielten die Sportler durchweg ansehnliche Erfolge. Insbesondere die jüngeren Wettstreiter wurden durch Papa, Mama, Opa oder Oma kräftig angespornt.

Die besten drei Sportler in den jeweiligen Altersklassen bekamen neben der obligatorischen Medaille eine entsprechende Urkunde. Für das leibliche Wohl war wieder einmal bestens gesorgt dank zahlreicher helfender Hände. So kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz.

Bei einem anschließenden Freundschafts-Fußballspiel zwischen dem 100jährigen Fußballverein Borussia Dröschede und dem TuS 06 Dröschede trennte man sich trotz Elfmeterschießen unentschieden. Sieger aber war auf jeden Fall die gute Laune und die Freundschaft beider Vereine. Das war beim gemütlichen Beisammensein bis spät in den Abend deutlich zu erkennen.

Eine Liste mit der Punktzahl der einzelnen Teilnehmer können unter der Vereins-Homepage www.tus-droeschede.de abgerufen werden.


Sportfest 2010: Bericht

Der Einladung des TuS 06 Dröschede zum 29. Sportfest Auf der Emst folgten 149 Sportler am 19.06.2010. Die Leichtathleten aus 19 Nachbarvereinen rangen beim Weitsprung, Laufen, Ballwerfen, Schlagball oder Schleuderwurf um die Siegerplätze in den einzelnen Altersklassen. Sie ließen sich auch von den nicht Idealen Wetterbedingungen nicht beeinflussen. So sorgte sportliches Können für durchweg ansehnliche Erfolge. Insbesondere die jüngeren Wettstreiter wurden durch Papa, Mama, Opa oder Oma kräftig angespornt. Aber auch erwachsene Sportler gingen an den Start.

Den drei Erstplatzierten in den jeweiligen Altersklassen wurde neben der obligatorischen Medaille eine Urkunde überreicht. Die ältesten Teilnehmer wurden mit einem kleinen Präsent geehrt.

Für das leibliche Wohl war wieder einmal bestens gesorgt dank zahlreicher helfender Hände. So kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz.


Sportfest 2009: Bericht

Der Einladung des TuS 06 Dröschede zum 28. Sportfest Auf der Emst folgten 250 Sportler am vergangenen Samstag. Die Leichtathleten aus 19 Nachbarvereinen wurden zu Beginn ihrer Wettkämpfe um die besten Plätze durch die Mädels der vereinsinternen Tanzabteilung mit einem flotten Tanz begrüßt. Beim Weitsprung, Laufen, Ballwerfen, Schlagball oder Schleuderwurf wurde anschließend um die Siegerplätze in den einzelnen Altersklassen gerungen. Ideale Wetterbedingungen - nicht zu heiß und trocken - sorgten neben sportlichem Können für durchweg ansehnliche Erfolge. Insbesondere die jüngeren Wettstreiter wurden durch Papa, Mama, Opa oder Oma kräftig angespornt. Aber auch erwachsene Sportler gingen an den Start. Der älteste männliche Teilnehmer war Horst Storck vom TuS Iserlohn. Brigitte Pagenkopf als älteste Teilnehmerin ist beim TuS Dröschede als Übungsleiterin tätig. Beide wurden mit einem kleinen Präsent geehrt.

Den ersten drei Plätzen in den jeweiligen Altersklassen wurden neben der obligatorischen Medaille eine Urkunde überreicht. Für das leibliche Wohl war wieder einmal bestens gesorgt dank zahlreicher helfender Hände. So kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Der Verein hofft, dass bei künftigen Veranstaltungen auf dem Sportplatz auch der neu errichtete Parkplatz oberhalb des Terrains verstärkt genutzt wird. Hier waren noch zahlreiche Stellplätze frei.