Ältere Berichte sind unter "Archiv" zu finden.


Bericht vom 38. Sportfest „Auf der Emst“

Beim 38. Sportfest „Auf der Emst“ des TuS 06 Dröschede am Samstag, 18. Mai 2019 gingen am Nachmittag 63 Sportler an den Start. Nur noch fünf Nachbarvereine stärkten die heimischen Sportler auf dem Dröscheder Sportplatz. Mit am Start waren auch in diesem Jahr vierzehn junge Sportler der „Powerkids“ VfK Iserlohn - ein Angebot für junge Menschen mit und ohne Handicap. Die Freude am Sport sah man den in einer eigenen Wertungsgruppe startenden jungen Menschen an.

Mit einigen Tänzen eröffneten junge Sportler aus der Tanzabteilung des TuS Dröschede das Sportfest. Beim anschließenden Wettstreit um die beste Punktzahl in den Disziplinen Weitsprung, Laufen, Werfen und Kugelstoßen gab Jeder sein Bestes. Einige Teilnehmer legten Einzelleistungen für das Sportabzeichen ab. Bereits am Vormittag waren 21 junge Sportler aus den Eltern/Kind- sowie Vorschulgruppen des TuS 06 an den Start gegangen, kräftig unterstützt und angefeuert durch ihre Eltern. Der Jugendausschuss überbrückte mit einer gesponserten Hüpfburg, einem Glücksrad und einer Schminkecke die Wartezeit bis zur Siegerehrung.

Die besten drei Sportler in den jeweiligen Altersklassen bekamen neben der obligatorischen Medaille eine entsprechende Urkunde, wobei das Treppchen für die Erstplatzierten nicht fehlen durfte. Aufgrund des einsetzenden Gewitters fand die Siegerehrung auf der überdachten Tribüne statt.

Als älteste Teilnehmer mit einem Präsent geehrt wurden Brigitte Pagenkopf vom TuS 06 Dröschede und Udo Leisgen vom LAZ Iserlohn. Auch für das leibliche Wohl war wie immer bestens gesorgt dank der Kuchenspenden durch Vereinsmitglieder sowie zahlreicher helfender Hände. Auch der Grillstand von Borussia Dröschede bot leckere Stärkung an.


Jahreshauptversammlung 2019

 

Der Einladung zur ordentlichen Jahreshauptversammlung des TuS 06 Dröschede am 15.02. waren 71 stimmberichtigte Mitglieder gefolgt. In der Turnhalle „Im Hütten“ wurden sie vom Vorsitzenden Wolfgang Ströter begrüßt.

Dem Kassenbericht von Schatzmeisterin Elke Hellwig war zu entnehmen, dass die Finanzlage des Vereins auch weiterhin auf soliden Füßen steht und ein kleines Plus gegenüber dem Vorjahr aufweist.

Die Berichte des Geschäftsführers Dieter Radix und der Oberturnwartin Dietlind Humberg riefen die zahlreichen sportlichen Ereignisse des Turn- und Spielvereins ins Gedächtnis. Zum Jahresende zählte der Verein 866 Mitglieder. Durch Neuanmeldungen gehören derzeit bereits mehr als 900 Personen dem TuS 06 an. Der Vorstand bedankte sich bei den 41 Übungsleitern bzw. -helfern für die im vergangenen Jahr geleisteten 2.075 Stunden. Auch für das laufende Jahr sind wieder zahlreiche Sportereignisse vorgemerkt. Details hierzu sind in der vereinseigenen Sportbrille sowie in der Vereins-Homepage nachzulesen. Als Beispiele wurden der 18.5. für das Sportfest „Auf der Emst“ sowie der 19.-23.6. für das Landesturnfest Hamm genannt. Für den Vereinsausflug am 6.10.2019 nach Duisburg konnten sich die Anwesenden bereits anmelden. Die Teilnehmerzahl ist durch die Größe des Busses begrenzt.

Auch der Jugendvorstand hatte von zahlreichen Aktivitäten der Jungsportler zu berichten.

Nachdem die Kassenprüfer die hervorragende Kassenführung attestierten und die Versammlung den Vorstand einstimmig entlastete, wurden sowohl der erste Vorsitzende Wolfgang Ströter als auch die Schatzmeisterin Elke Hellwig für weitere drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt.

Wolfgang Ströter bedankte sich bei der bisherigen Fachwartin für Kinderturnen, Davina Lewis, für ihre 8jährige Tätigkeit. Als Nachfolgerin wurde Isabelle Nowoczin einstimmig gewählt.

En bloc als Fachwarte wurden für ein Jahr wiedergewählt: Nicole Trenkel (Tanz), Elvira Vollmert (Frauen- und Männerturnen), Heike Ladde (Wandern) und Norbert Humberg (Presse und Öffentlichkeitsarbeit).

In Anschluss an die Wahlen bat Wolfgang Ströter die Anwesenden in die Turnhalle. Hier waren einige neu angeschaffte Geräte aufgebaut. Hiermit lassen sich nun Turnübungen für die anstehenden Wettkämpfe unter Wettkampfbedingungen trainieren.

Es folgten Ehrungen für die 10jährige Vereinszugehörigkeit: Marita Veltum, Dieter Wileczelek, Dieter Radix, Hartmut Hellwig, Rolf Hoffmann, Ursula Radix, Christine Turczynski, Maria von Prondzinski, Karin Herrmann, Yvonne Hesse, Anke Philipps, Claudia Katzwinkel, Cornelia Markgraf, Nicole Bormann, Saskia Neuber, Bianca Neuber, Ann-Kathrin Wolfsheimer, Leonie Schröder, Lilly Bormann.

Auf 25 Jahre Vereinszugehörigkeit können zurückblicken: Anja Gesing, Ilse Langenschwarz, Denise Lein, Roswitha Müller, Isabelle Nowoczin, Markus Dörnen und Angelika Pellatz.

Bereits 40 Jahre im Verein sind Günter Gottschalk, Werner Lippke, Eva Lippke sowie Meike Rödding.

Karl Ashauer ist seit nunmehr 60 Jahren Vereinsmitglied.

Brigitte Pagenkopf erhielt ein Dankeschön zum Abschluss ihrer 60jährigen Tätigkeit als Übungsleiterin beim TuS 06 Dröschede.

Das Sportabzeichen in Gold erhielten in 2018: Wolfgang Ströter, Ursula Radix und Dieter Radix. Den Applaus der Anwesenden haben sie sich redlich verdient.


Bericht von der Nikolausfeier am 08.12.2018

Die Turnhalle „Im Hütten“ war am Samstag, dem 8.12.2018 festlich geschmückt, denn die jungen Sportler des TuS 06 Dröschede erwarteten den Nikolaus. Doch bevor die obligatorischen Geschenke in Empfang genommen werden konnten, hatte die Sportjugend mit ihren Übungsleitern ein umfangreiches Programm aus Sport und Tanz einstudiert.

Nach der Begrüßung sowie den Ehrungen für 10jährige Vereinszugehörigkeit eröffneten die Kinder des 1. und 2. Schuljahres das Programm: Die zum Teil recht ambitionierten Figuren am Trapez wurde von den Eltern, Großeltern und Geschwistern mit spontanem Applaus honoriert.

Tänzerisch ging es zu bei der Gruppe „Teens let’s Move“. Zu flotter Musik war eine ansprechende Choreografie erarbeitet worden.

Beim „Allgemeinen Kinderturnen ab 3. Schuljahr“ waren gekonnte Bodenübungen auf der Bühne zu bestaunen.

Es folgte die Gruppe „Allgemeines Gerätturnen“ mit Kombinationen aus Bodenturnen, Tasten und Sprungbrett.

Kämpferisch ging es zu bei der „Selbstverteidigung“. Übungsleiter wehrten als Sparringspartner Angriffe mit der Faust bzw. Fußtritten ab. Dass hierbei darauf geachtet wird, dass niemand ernstlich verletzt wird, ist für die jungen Sportler eine Selbstverständlichkeit.

Die Gruppe „KGW“ (Kinder-Gruppen-Wettkampf) zeigte beachtliche Leistungen am und auf dem Kasten: Handstand, Rad und Sprünge wurden gekonnt dargeboten.

Die „Tanzmäuse“ (6-8 J.) und „Sugarbabes“ (9-12 J.) vollführten ihre gekonnte Tanzdarbietung sowohl auf als auch vor der in rotes Licht getauchten Bühne.

Die letzte Gruppe „Gerätturnen Fortgeschrittene“ bot turnerisches im Neonlicht. So waren nur einige sich bewegende und drehende Utensilien zu sehen.

Doch was wäre eine Nikolausfeier ohne Bescherung. Natürlich hatte der Nikolaus nicht nur wenig mahnende und viel lobende Worte im Gepäck, auch für jeden der jungen Akteure hatte er etwas dabei.